Arbeitslosen Treff Luzern

Geschichte

Der Verein Arbeitslosen-Treff wurde am 5. April 1993 durch VertreterInnen folgender Institutionen gegründet: Verein Sentitreff, Arbeitslosenkomitee Luzern/Zentralschweiz, Dekanat der katholischen Kirche Stadt Luzern, SAH (Schweizerisches Arbeiterhilfswerk) Luzern, KAB (Katholische Arbeitnehmer-Innen-Bewegung) Luzern.
In der Anfangsphase bestand dieser Treffpunkt als 'Stempel Kaffee' in den Räumen des Quartiertreffs Sentitreff; er fand zweimal pro Woche statt. Zu dieser Zeit gingen die Erwerbslosen im gegenüberliegenden Arbeitsamt 'stempeln'. Es ging darum, einen gemütlichen Ort zu schaffen, wo Erwerbslose sich ungezwungen treffen konnten und eine Person zum Gespräch zur Verfügung stand.

Als Dienstleistung wurde eine Info-Börse aufgebaut. Auch sollte Erwerbslosigkeit aus der Tabuisierung herausgeführt und gesellschaftlich vermehrt thematisiert werden.

Der Verein Arbeitslosen-Treff stellte eine Animationsperson an. Von Anfang an war klar: es sollte nicht etwas für Erwerbslose, sondern mit Erwerbslosen getan werden. Mehrere der sich ablösenden Animationspersonen kamen selber aus der Erwerbslosigkeit.

Der Verein Arbeitslosen-Treff hat sich im Verlauf der Jahre mit den gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich Erwerbslosigkeit auseinander-gesetzt und seine Tätigkeiten angepasst. Der ehemalige morgendliche Kaffee-Treff wurde zu einem Mittagstisch ausgebaut, wo nun Erwerbslose für Erwerbslose und Andere kochen.

Aus einer Initiative des Vereins Arbeitslosen-Treff entstand das 'Luzerner Tauschnetz', wo anstelle des Geldkreislaufes Zeit gegen Zeit getauscht werden kann. Die zweite Öffnungszeit des Arbeitslosen-Treffs wurde zu einem wöchentlichen Tauschnetz-Treff. Ursprünglich als Selbsthilfeprojekt von Erwerbslosen gedacht, ist es weit über diesen Kreis hinausgewachsen und zu einem eigenen Verein geworden. Dieser Treff findet zurzeit jeden zweiten Dienstagabend von 17.00 -19.00 Uhr statt.

Aus den frei werdenden Kapazitäten des Vereins Arbeitslosen-Treff entstand im Januar 2005 das Beratungsangebot TIPP-IN. Am Donnerstagnachmittag können sich hier Erwerbslose unentgeltlich von einer Fachperson beraten lassen, in Fragen, die bei anderen Institutionen keinen oder zuwenig Raum haben.

Der Verein Arbeitslosen-Treff lädt alle Institutionen, die sich im Raum Luzern mit Erwerbslosigkeit beschäftigen, zu einer jährlichen Plattform ein. Das Ziel der Plattform ist: Erfahrungen austauschen und zu einem aktuellen Thema einen Impuls vermitteln.

Die Mittel des Vereins Arbeitslosen-Treff stammen aus Beiträgen von Kirche und Stadt Luzern, Stiftungen und privaten Spenden.